FASTENERS
News

Mit gutem Beispiel voraus

Der Umwelt zuliebe gibt es bei uns an den Kaffeeautomaten keine Einwegbecher mehr.

Stattdessen haben wir für alle unsere Mitarbeiter Tassen angeschafft die individuell beschriftet und gestaltet werden können. So können wir pro Jahr unglaubliche 30,000 Einwegbecher einsparen …

Erheblich günstiger – bei großen Serien

Kaltumgeformte Teile erkennt man an der Oberflächenstruktur. An ihr kann man sehen, dass Metall (Draht, Blech) unter Einwirkung großer Kräfte in eine andere Form gebracht wurde. Produkte, die kalt umgeformt sind, weisen deshalb produktionsbedingt etwas rundlichere Geometrien auf. Jedoch haben die Hersteller von Mehrstufenpressen in den letzten Jahren verstärkt daran gearbeitet, mögliche Toleranzvarianten zu minimieren. Deshalb lassen sich kalt umgeformte Teile heute mit nahezu ähnlichen Geometrietoleranzen herstellen wie Drehteile.

Die anwendungstechnischen Berater von KOHLHAGE Fasteners empfehlen Kaltumformung als Produktionsverfahren wegen der höheren Werkzeug- und Rüstkosten nur dann, wenn große Stückzahlen zu produzieren sind.