FASTENERS
Kaltumgeformte Teile sind erheblich günstiger in der Produktion – vor allem in langen Serien

TecDay und AEE – 2 x Feedback

Ab jetzt wird es erst einmal ruhiger bei KOHLHAGE. Der Messe-Frühling ist vorbei. Nach der KUTENO, die Anfang Mai in Ostwestfalen stattgefunden hat, war KOHLHAGE Teilnehmer am TecDay und hat auf der AEE in Nürnberg augestellt. TecDay – Was ist das? „Im Rahmen der Initiative „Expertise Sauerland“, an der wir seit Jahren mitarbeiten, finden immer wieder […]

Kaltformteile

Kaltumgeformte Teile erkennt man an der Oberflächenstruktur. An ihr kann man sehen, dass Metall (Draht, Blech) unter Einwirkung großer Kräfte in eine andere Form gebracht wurde. Produkte, die kalt umgeformt sind, weisen deshalb produktionsbedingt etwas rundlichere Geometrien auf. Jedoch haben die Hersteller von Mehrstufenpressen in den letzten Jahren verstärkt daran gearbeitet, mögliche Toleranzvarianten zu minimieren. Deshalb lassen sich kalt umgeformte Teile heute mit nahezu ähnlichen Geometrietoleranzen herstellen wie Drehteile.

Die anwendungstechnischen Berater von KOHLHAGE Fasteners empfehlen Kaltumformung als Produktionsverfahren wegen der höheren Werkzeug- und Rüstkosten nur dann, wenn große Stückzahlen zu produzieren sind.

KOHLHAGE Fasteners GmbH & Co. KG, Hönnestraße 22, D-58809 Neuenrade-Küntrop, Tel.: +49 (0) 2394 619-0, Fax: +49 (0) 2394 619-90