FASTENERS
Kaltumgeformte Teile sind erheblich günstiger in der Produktion – vor allem in langen Serien

Gelungenes Familienfest

„Es hat alles gepasst: Das Wetter, die Stimmung, die Musik, das Essen.“, so lautet das Fazit der Besucher, die am letzten Samstag Gäste auf dem KOHLHAGE Familienfest gewesen sind. „Bei der Planung haben wir Wert darauf gelegt, möglichst alle Altersgruppen anzusprechen und so ein breites Publikum zu erreichen.“, erzählt Marc Schreiber, der gemeinsam mit seinem […]

Kaltformteile

Kaltumgeformte Teile erkennt man an der Oberflächenstruktur. An ihr kann man sehen, dass Metall (Draht, Blech) unter Einwirkung großer Kräfte in eine andere Form gebracht wurde. Produkte, die kalt umgeformt sind, weisen deshalb produktionsbedingt etwas rundlichere Geometrien auf. Jedoch haben die Hersteller von Mehrstufenpressen in den letzten Jahren verstärkt daran gearbeitet, mögliche Toleranzvarianten zu minimieren. Deshalb lassen sich kalt umgeformte Teile heute mit nahezu ähnlichen Geometrietoleranzen herstellen wie Drehteile.

Die anwendungstechnischen Berater von KOHLHAGE Fasteners empfehlen Kaltumformung als Produktionsverfahren wegen der höheren Werkzeug- und Rüstkosten nur dann, wenn große Stückzahlen zu produzieren sind.

KOHLHAGE Fasteners GmbH & Co. KG, Hönnestraße 22, D-58809 Neuenrade-Küntrop, Tel.: +49 (0) 2394 619-0, Fax: +49 (0) 2394 619-90